Williamsclub Hitzkirch
© williamsclub Hitzkirch 2017
Destillation Das heutige Wort Destillation stammt vom lateinischen destillare, herabträufeln, abtropfen. Die ersten Destilliervorrichtungen dienten nicht der Erzeugung von alkoholischen Getränken. Mit ihrer Hilfe wurden Riech- oder Duftstoffe für die Damen der Gesellschaft produziert. Die Erfindung der Destillation wurde also durch die holde Weiblichkeit ausgelöst. Die ältesten bei archäologischen Ausgrabungen aufgefundenen Destilliertöpfe stammen aus Mesopotamien (dem heutigen Irak). Ihr Alter wird auf ungefähr 5500 Jahre geschätzt. Sie bestanden aus einem Gefäss mit einem Deckel. An diesem schlug sich beim Erhitzen die durch das Verdampfen kondensierte Flüssigkeit nieder. Damit diese Flüssigkeit nicht wieder ins Gefäss zurücktropfte, verwendete man im Deckel Wollebäuschel, welche die Flüssigkeit aufsogen. Diese wurden über den Gefässen, in welchen dann die Destillate aufbewahrt werden sollten, ausgepresst. So gewann man mit Hilfe einer primitiven Apparatur ätherische Öle, das heisst Riech- und Duftstoffe Die Ägypter entwickelten die Technologie weiter. Sie kannten schon den später auch durch die Griechen eingesetzten Destillierhelm (griechisch "ambix"; lateinisch "alembicus", arabisch "al-an-biq").
wissenswertes Interessantes
Al-kohol

Obwohl das Wort "Al-kohol" aus dem Arabischen stammt, kannte man

Alkohol im heutigen Sinne in destillierter Form zu jener Zeit noch nicht.

Das arabische Wort "Al-kohol" wird aber dem ursprünglichen Zweck

oder Einsatzgebiet der damaligen Destillate voll gerecht: Es bedeutet

"Augen-Schminke"!

Bereits Nofretete benutzte Parfüm, welches durch Destillation

gewonnen wurde.

Dass zu jener Zeit noch kein Alkohol destilliert werden konnte, hatte

einen ganz einfachen Grund: Bei der Destillation werden

Flüssigkeitsgemische durch Erhitzen getrennt. Die Flüssigkeit mit dem

niedrigeren Siedepunkt verdampft beim Hochheizen zuerst und kann

nach dem Kondensieren des Dampfes durch ein Kühlsystem wieder

aufgefangen werden.

Williamsclub Hitzkirch
© williamsclub Hitzkirch 2016
Interessantes
Destillation Das heutige Wort Destillation stammt vom lateinischen destillare, herabträufeln, abtropfen. Die ersten Destilliervorrichtungen dienten nicht der Erzeugung von alkoholischen Getränken. Mit ihrer Hilfe wurden Riech- oder Duftstoffe für die Damen der Gesellschaft produziert. Die Erfindung der Destillation wurde also durch die holde Weiblichkeit ausgelöst. Die ältesten bei archäologischen Ausgrabungen aufgefundenen Destilliertöpfe stammen aus Mesopotamien (dem heutigen Irak). Ihr Alter wird auf ungefähr 5500 Jahre geschätzt. Sie bestanden aus einem Gefäss mit einem Deckel. An diesem schlug sich beim Erhitzen die durch das Verdampfen kondensierte Flüssigkeit nieder. Damit diese Flüssigkeit nicht wieder ins Gefäss zurücktropfte, verwendete man im Deckel Wollebäuschel, welche die Flüssigkeit aufsogen. Diese wurden über den Gefässen, in welchen dann die Destillate aufbewahrt werden sollten, ausgepresst. So gewann man mit Hilfe einer primitiven Apparatur ätherische Öle, das heisst Riech- und Duftstoffe Die Ägypter entwickelten die Technologie weiter. Sie kannten schon den später auch durch die Griechen eingesetzten Destillierhelm (griechisch "ambix"; lateinisch "alembicus", arabisch "al-an-biq").